FC Blau-Weiß Leipzig e. V.
FC Blau-Weiß Leipzig e. V.

Historie

Die Historie des VfK Blau-Weiß Leipzig 1892 ist geprägt vom Lauf der deutschen Geschichte. Ausgehend von der Arbeitersportbewegung Ende des 19. Jahrhunderts hat sich unser Verein heute zu einem von Toleranz und Miteinander geprägten Klub entwickelt.

 

1892     Vereinsgründung

Im Mai 1892 wurde in Kleinzschocher die Turnabteilung des Arbeitervereins Leipzig im "Bürgergarten" ins Leben gerufen.

 

1906     Beitritt zum Turnverein

 

Am 17. März 1906 wurde einstimmig der Beitritt der Turnabteilung des AV Leipzig zum Turnverein beschlossen.

 

(Das Foto zeigt die Präsentation der Turnvereinsfahne im Jahr 1922)

 

 

 

 

 

1911     Gründung der Fußballabteilung

 

Mitglieder des Turnvereins gründen die Fußballabteilung "Turner" Leipzig Kleinzschocher.

Drei Mannschaften waren bald tätig, die Zahl der Gegner war jedoch noch gering.

Als Spielplatz diente das freie Gelände neben dem Turnplatz Elisabethhalle.

 

 

1925     Bildung des Spielausschusses

 

Das Jahr 1925 war das Geburtsjahr der Spielbewegung.

 

Man schritt zur Bildung eines Spielausschusses, aber Verhandlungen mit der Turnabteilung des Volksvereins Lindenau scheiterten.

 

 

1926     Gründung des VfK Leipzig-Südwest

Über mehrere Entwicklungsstufen ging aus den Wurzeln des Arbeitervereins der Verein für Körperkultur Leipzig-Südwest e.V. hervor. Seit 1926 trug der Verein diesen Namen und hatte seine Trainingsstätte auf den Baronwiesen am Volkspark Kleinzschocher angesiedelt.

 

(Das Foto zeigt die Turnerriege des VfK Leipzig-Südwest im Jahr 1927)

 

1932     40-jähriges Jubiläum

Als der VfK 1932 seinen 40. Geburtstag feierte, gehörten ihm bereits 1013 Erwachsene und 703 Kinder an, welche sich in verschiedenen Sportarten betätigten.
Sein Vermögenswert betrug über 4500 Reichsmark (etwa 18000 Euro).

Die Trainingsstätte sah dem jetzigen "Stadion der Freundschaft" schon recht ähnlich. Zwar erstreckte sich die Spielfläche im Vergleich zur heutigen quer bis an den Kantatenweg heran (siehe Foto), aber die von den Vereinsmitgliedern erbaute Gaststätte mit Vereinssaal steht noch heute und lädt nicht nur Sportler zum Verweilen ein.

 

1933     Verbot und Auflösung des Vereins

Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten fiel der Verein der Gleichschaltung zum Opfer: ab 1934 wurde der Verein von den Nationalsozialisten verboten und aufgelöst. Im damaligen Jägerstadion exerzierte fortan die SA.

 

1946     BSG Motor Leipzig Südwest

Eingeschriebene Vereine waren zu DDR-Zeiten nicht vorgesehen. So etablierte sich im heutigen "Stadion der Freundschaft" die BSG Motor Südwest. Auch heute noch ist das Kürzel MSW vielen Sportanhängern ein Begriff für gute sportliche Leistungen.

 

1951     BSG Aufbau Leipzig Mitte

Die BSG Aufbau Mitte wurde am 19.06.1951 gegründet. Zur Gründung bestand sie aus drei Abteilungen: Fußball, Gymnastik und Kegeln einten insgesamt 130 Mitglieder.

In den folgenden Jahren erweiterte sich der Verein auf zehn Abteilungen mit 900 Mitgliedern. Die Heimstätte des Vereins war das "Stadion der Freundschaft ".

 

1977     Umbenennung der BSG Aufbau Mitte in BSG Baukombinat Leipzig

 

Im Jahr 1977 erfolgte die Umbenennung der BSG Aufbau Leipzig Mitte in BSG Baukombinat Leipzig.

Bis 1990 kamen noch weitere fünf Abteilungen hinzu, die Mitgliederzahl erhöhte sich auf 1300.

 

 

 

 

1990     Neugründung des VfK Leipzig Südwest

Nach der Wende entschieden sich die Sportfreunde von BSG Motor Südwest die alte Tradition wieder aufleben zu lassen. Auf der Mitgliederversammlung am 20. Juni 1990 beschlossen die Delegierten einstimmig den alten Namen "Verein für Körperkultur Leipzig Südwest e.V." wieder anzunehmen.

Der Verpflichtung, die sie sich damit selbst auferlegt hatten, wurden sich die Sportfreunde des alten und nunmehr neuen VfK erst richtig bewusst als sich bei den Nachforschungen zur eigenen Geschichte herausstellte, dass der Verein 1992 sein 100-jähriges Jubiläum feiert.

 

1990     Gründung des SV Blau-Weiß Leipzig

Im Zuge der gesellschaftlichen Veränderungen im Jahr 1990 schieden aus unterschiedlichen Gründen fünf Abteilungen aus dem Vereinsleben der BSG Baukombinat Leipzig aus und die Mitgliederzahl reduzierte sich auf 600.

Am 17. August 1990 beschlossen die Mitglieder der BSG Baukombinat auf ihrer Mitgliederversammlung einstimmig sich in "SV Blau-Weiß Leipzig e.V. " umzubenennen.

 

1993     Fusion zum VfK Blau-Weiß Leipzig 1892

 

Der Name "VfK Blau-Weiß Leipzig 1892 e.V." ist im Juni 1993 als Ergebnis des Zusammenschlusses der beiden Sportvereine VfK Leipzig Südwest e.V. und SV Blau-Weiß Leipzig e.V. von den Mitgliedern beider Vereine beschlossen worden.

 

lade Widget...

Sponsoren

 

 

 

Hier könnt Ihr Euch als Blau-Weiß Fan registrieren, vielfältig shoppen und unterstützt zusätzlich mit jedem Einkauf Euren Verein.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© FC Blau-Weiß Leipzig 1892 e.V. | Impressum